- Stiegenkataster, erstellt von Jürgen Schevel -

Von Süden aufsteigende Stiegen



     
Name der Stiege   N. N.
     
Namensvorschlag   - Bismarckstiege -
Herkunft des Namens   Eine Bezeichnung für den Treppenaufgäng vom Bismarckplatz zur Schloßstraße gegenüber dem Cafe Tietmeyer ist unbekannt, Wegen der unmittelbaren Nähe zum Standort des 1901 errichteten Bismarckdenkmals könnte man ihn als „Bismarckstiege“ benennen.
Entwicklung und historische Bedeutung   Die dem Bismarckdenkmal östlich vorgelagerte Treppenanlage ist in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts im Rahmen der Neugestaltung des Bismarckplatzes entstanden.
Umgebungskarte  


Verlauf   Verbindung Wilhelmstraße und "Am Bismarck" und Schloßstraße.
Länge: ca. (in Metern)  
Stiegenbegrenzung   Sandsteinmauer
Stiegenbreite (ca.)   3,75 m
Stiegenbelag   Naturstein
Denkmalschutz   Ja
Passierbarkeit   Fußläufig, Stufen
Pflegezustand gut (Einschätzung von 2019)
Baulicher Zustand   gut (Einschätzung von 2019)
Letzte Sanierung unbekannt
Heutiger Charakter   Neustiege

 
 
 
Blick aus der Wilhelmstraße in Richtung der heutigen Bismarckstiege
 
Blick aus der Wilhelmstraße
in Richtung der heutigen Bismarckstiege
 
 
 
 
Bismarckstiege, Blick nach Norden
 
Bismarckstiege, Blick nach Norden
 
Bismarckstiege, Blick nach Norden
 
Bismarckstiege, Blick nach Norden
aus erhöhter Aufnahmeposition
 
 

Doppelklick vergrößert die Fotos!