- Stiegenkataster, erstellt von Jürgen Schevel -

Nach Norden ablaufende Stiegen



     
Name der Stiege   Henrichmannstiege
     
Namensvorschlag   entfällt
Umgebung  


Verlauf   Verbindung zwischen der Hofstiege und der Schloßstraße
Länge: ca. (in Metern)   102
Stiegenbegrenzung   Fußwege, naturbelassen
Stiegenbreite (ca.)   2,5 m
Stiegenbelag   Sand
Denkmalschutz   nein
Passierbarkeit   Fußläufig, mit Stufen
Pflegezustand   mäßig (Einschätzung von 2019)
Baulicher Zustand   mäßig (Einschätzung von 2019)
Letzte Sanierung unbekannt
Heutiger Charakter   Urstiege, teilweise Neugestaltung
Herkunft des Namens   Die Henrichmannstiege ist benant nach dem Inhaber der Wirtschaft "Zum Bergwirt" an der Schloßstraße, von wo aus die Stiege am Haus vorbei den Nordhang bis zur Hofstiege hinunterführt. Ursprünglich war die Stiege eine reine Püttenstiege, die von der Schloßstraße nur hinunter bis zum Brunnen führte.

 
 
 
 
 
Henrichmannstiege nach Westen, in Richtung Schloss.
 
 
 
Der unbefestigte Teil der Henrichmannstiege. 
 
 
 
Remineszenz an eine historische Situation: Wasserversorgung über eine Pütte.
 
 
 
Blick die Henrichmannstiege hinauf in Richtung Süden.
 
 
 
Gärten an der westlichen Seite der Henrichmannstiege.
 
 
 
Blick die Henrichmannstiege hinunter nach Norden.
 
 
 
Obere Henrichmannstiege nach Süden: Blick auf die Rückseite der Häuser an der Schloßstraße.
 
 
 
Oberster Teil der Henrichmannstiege, Blick nach Norden.
 
 
Schloßstraße mit Blick in die Henrichmannstiege
 
Blick aus der Schloßstraße in die Henrichmannstiege
 

Doppelklick vergrößert die Fotos!